Logo Stadtmarketing Schwalmstadt

In den Monaten April bis Oktober werden regelmäßig offene Stadtführungen in drei Stadtteilen von Schwalmstadt angeboten, zu denen keine Voranmeldung erforderlich ist. Spontan und kurzfristig können sich kleine Gruppen aber auch einzelne Personen am jeweiligen Treffpunkt einfinden.
Die ehrenamtlichen Stadtführer versorgen die Teilnehmer während der offenen Stadtführungen mit Informationen zu historischen Gebäuden und Plätzen sowie über Geschichte und Geschichten aus dem jeweiligen Ort. Die regelmäßigen, offenen Stadtführungen finden wie folgt statt.

Treysa: jeden 1. Sonntag im Monat um 11:00 Uhr, Treffpunkt: Johannisbrunnen am Marktplatz.
Trutzhain: jeden 2. Samstag im Monat um 14:00 Uhr, Treffpunkt: Museum und Gedenkstätte.
Ziegenhain: jeden 3. Sonntag im Monat um 11:15 Uhr, Treffpunkt: Verkehrsbüro, Paradeplatz 7.
Schönberg: jeden 4. Samstag im Monat um 14:00 Uhr, Treffpunkt: Eingang zur Kapelle Schönberg

Die Kosten in Treysa und Ziegenhain betragen 2,50 € für Erwachsene, Kinder zahlen 1,00 €. In Trutzhain und Schrecksbach freut man sich über eine freiwillige Spende.

Zusätzliche, individuelle Stadtführungen außerhalb der aufgeführten Zeiten können im Büro der Schwalm-Touristik (Telefon: 06691/207-200) angefragt und gebucht werden.

Weiterhin sind im Laufe des Jahres einige spezielle "Themen-Führungen" geplant, welche sich von den offenen Führungen inhaltlich unterscheiden bzw. diese themenbezogen ergänzen.

 

Schwalmstadt-Ziegenhain Themenstadtführungen

Vom Mittelalter bis heute konnten weder Kriege, Anfeindungen sowie Beschuss unserer Stadt nichts anhaben. Ziegenhain blieb für Jahrhunderte uneinnehmbar: „So fest wie Ziegenhain“ wurde so zum landesweiten Begriff für Stärke und Beständigkeit. 1539 wurde im Fürstensaal des Schlosses Ziegenhain die "Ziegenhainer Kirchenzuchtordnung" beschlossen.

  1. Rundgang durch die Wasserfestung Ziegenhain. Unsere Gästebegleiterinnen und Gästebegleiter werden Sie anschaulich mit viel Wissenswertem und kleinen Anekdoten durch den historischen Bereich der alten Wasserfestung führen. Bis 9 Personen: Gruppengesamtpreis 25,00 Euro, ab 10 Personen: 2,50 Euro pro Person

  2. „Geschichten – statt Geschichte“ …. Unter diesem Motto steht die etwas anders konzipierte Stadtführung durch die Wasserfestung Ziegenhain. Die Zeitreise beginnt mit dem Festungsmodell im Museum mit anschließendem Rundgang, der Vergangenes wieder aufleben lässt. Lauschen Sie unserem Stadtführer, der Geschichten und Anekdoten zum Leben in der Wasserfestung im 30-jährigen Krieg erzählt. Lassen sie sich zurückversetzen in das Leben der „einfachen Leute“ mit ihren Sorgen, Nöten und Ängsten. Bis 9 Personen: Gruppengesamtpreis 25,00 Euro, ab 10 Personen: 2,50 Euro pro Person

  3. Ziegenhain – Geburtsort der Konfirmation nennen wir unsere neu konzipierte, für unsere Gäste erlebbare Stadtführung zum Lutherjahr 2017. So, wie sie der Reformator Martin Bucer für die Ziegenhainer Zuchtordnung entwickelte, wird die Konfirmation in Grundzügen bis heute weltweit gefeiert. Der Besucher dreht das Zeitrad zurück und lässt sich in die sehr unruhige Zeit des Mittelalters versetzen, als auf den Säulen des Katechismus die Konfirmation aus der „Taufe“ gehoben wurde. Bis 9 Personen: Gruppengesamtpreis 25,00 Euro, ab 10 Personen: 2,50 Euro pro Person

  4. Zusatzangebot zu allen Stadtführungen: Zum Ausklang Ihrer Stadtführung laden wir Sie zu einem mittelalterlichen Imbiss, bestehend aus Haaße-Bier, Ahle Wurscht, Schmalzebrot und Kartoffelplatz in den Lüderkeller mit entsprechendem historischen Ambiente ein. 12,50 € pro Person - mindestens 10 Teilnehmer.

Alleinreisende, die an keiner Stadtführung teilnehmen wollen oder können, haben die Möglichkeit die Historie durch einen interaktiven Stadtrundgang (mittels QR-Codes an den historischen Gebäuden) zu erleben. Selbst in der Schlosskirche finden Sie auf dem für die Besucher zur Verfügung gestellten Computer viele Informationen zum Thema Katechismus, Kirchenzuchtordnung und Konfirmation.

Treffpunkt zu den Stadtführungen ist, wenn keine andere Absprache erfolgte, vor dem Gebäude der Neuen Wache, Paradeplatz 7, Schwalmstadt-Ziegenhain.

Diese oder auch für Ihre Wünsche konzipierte Stadtführungen können Sie jederzeit über die Schwalm-Touristik buchen. Kontakt: Schwalm-Touristik, Wiederholdstraße 24, 34613 Schwalmstadt-Ziegenhain, Tel.-Nr. 06691/207-200, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Schwalmstadt-Treysa Themenstadtführungen

Märchenhafte Fachwerkbauten und Märchenfiguren – Die imposante Ruine der Totenkirche gilt als Wahrzeichen und wurde während des 11. und 12. Jahrhunderts erbaut. Vor dieser Ruine und märchenhaften Kulisse finden jedes Jahr einige Veranstaltungen statt. Die mittelalterliche Stadtbefestigung ist im gesamten Altstadtbereich gut erhalten. Bei einem Rundgang können Sie einen reizvollen „Panoramablick“ durch das Schwalmtal bis hin zum Knüllgebirge genießen.

  1. Der Rundgang durch die historische Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern beginnt am Marktplatz mit Marktbrunnen und dem sogenannten „Johannismännchen“ als Brunnenfigur und Symbol für Marktgerechtigkeit aus dem Jahre 1683. Bis 9 Personen: Gruppengesamtpreis 25,00 Euro, ab 10 Personen: 2,50 Euro pro Person

  2. Der Stadtgeschichtliche Arbeitskreis bietet jedes Jahr einmalig Führungen durch die Gewölbekeller an. Es besteht für Sie die Möglichkeit, Treysa von unten zu entdecken. Im Verlauf der Exkursion werden einige Gewölbekeller und der „Geheimgang“ unter dem Marktplatz vorgestellt. Neben stadt- und baugeschichtlichen Einzelheiten werden die Besucher auch über Sagen und die vom Verein getragene und projektbezogene Erfassung der mittelalterlichen Bausubstanz informiert. // 2,50 Euro pro Person

  3. Das Thema „Fachwerk in Treysa“ hat der Stadtgeschichtliche Arbeitskreis aufgegriffen und hieraus eine eigene Stadtführung konzipiert. Frau Inge Schneider-Scholz, die in den vergangenen Jahren mehrere Seminare zum Thema Fachwerk besucht hat, wird die Besonderheiten der Fachwerkhäuser und deren Ornamentik aufzeigen und die Symbolik erklären. // 2,50 Euro pro Person

  4. „Steinmetzzeichen“ an den historischen Gebäuden in Treysa von der Romanik bis in die Renaissance. War der Stein korrekt bearbeitet, meißelte der
    Steinmetz sein Zeichen ein. Danach erfolgte die Bezahlung. // 2,50 Euro pro Person

  5. „Epitaphe und Grabplatten“ in der Totenkirche und Stadtkirche von 1386 bis ca. 1755. Geschichten der Verstorbenen, Erklärungen und deren Wappen. // 2,50 Euro pro Person

  6. „Farben“ und die Bedeutungen in und an den historischen Gebäuden der Totenkirche, Stadtkirche, Hospitalskapelle und an den Fachwerkhäusern. // 2,50 Euro pro Person

  7. „Stadtmauer“ ab ca. 1190 erbaut. Dreiviertel der ursprünglichen Mauer ist noch erhalten. Einst war sie 1120 Meter lang. Entlang der Mauer wird u. a. über die historischen Gebäude berichtet. // 2,50 Euro pro Person

  8. „Schwein gehabt!“ oder „Das schlägt dem Fass den Boden aus.“ Sprichwörter und Redewendungen unter diesem Motto kann eine von Ihnen gewünschte Stadtführung auch stattfinden! Die Entstehung und den Sinn von verschiedenen Sprichwörtern werden auf einem Rundgang durch die Stadt vergnüglich erzählt. // 2,50 Euro pro Person

Der Treffpunkt zu den Stadtführungen ist, wenn keine andere Absprache erfolgt ist, Marktplatz – Am Johannisbrunnen, Schwalmstadt-Treysa

Diese oder auch für Ihre Wünsche konzipierte Stadtführungen können Sie jederzeit über Frau Inge Schneider-Scholz, Tel.-Nr. 06691/966478, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über die Schwalm-Touristik, Wiederholdstraße 24, 34613 Schwalmstadt-Ziegenhain, Tel.-Nr. 06691/207-200, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! buchen.

 

Gedenkstätte und Museum Trutzhain

Das STALAG IV A Ziegenhain war das größte Kriegsgefangenenlager auf dem Gebiet des heutigen Bundeslandes Hessen. Bis 1945 wurden im STALAG IX A Kriegsgefangene unterschiedlicher Nationen unterniert. Der überwiegende Teil der Kriegsgefangenen musste außerhalb des Lagers in Arbeitskommandos Zwangsarbeit in der Landwirtschaft und in der Industrie leisten. Das Lager wurde Ende November 1947 aufgelöst. Weitere Informationen unter www.gedenkstaette-trutzhain.de

  1. Von April – Oktober findet jeden 2. Samstag im Monat eine offene Geländeführung – vom STALAG zur Gemeinde – statt. // Freiwillige Spende

Treffpunkt: Museum / Gedenkstätte, Seilerweg 1, Schwalmstadt-Trutzhain

 

Kapelle Schönberg

Eines der ältesten Kulturdenkmäler Deutschlands aus dem 1. Jahrtausend nach Christi Geburt. Bis zur Reformation galt der Schönberg als Wallfahrtsort, dessen Tradition am Himmelfahrtstag sich bis heute erhalten hat. Weitere Informationen unter Gemeindeverwaltung der Gemeinde Schrecksbach, Immichenhainer Straße 1, 34637 Schrecksbach, Tel.-Nr. 06698/9600-0

  1. Von April – Oktober findet jeden 4. Samstag im Monat eine offene Führung – in und um die Kapelle Schönberg statt. // Freiwillige Spende

Treffpunkt: Eingang zur Kapelle

 

Ansprechpartner für Informationen und Anmeldungen:

Schwalm-Touristik e. V.
Wiederholdstraße 24
34613 Schwalmstadt-Ziegenhain
Telefon: 06691/207-200
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!